“Das Internet und die Zukunft des Films”

Movie Theatre von Janne Moren (JanneM)

1. Termin der Veranstaltungsreihe “ur21 in der urania“:


“Das Internet und die Zukunft des Films”

am Donnerstag, den 22. November 2012, 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr (Einlaß: 19:00)
in der Wiener Urania, Terrassensaal, Uraniastraße 1, 1010 Wien

Jeder Narr kann einen Blog oder ein Video ins Netz stellen“, schrieb vor einigen Jahren der Konzertveranstalter Marek Lieberberg in der Süddeutschen Zeitung und geißelte damit die “Hobbyisierung” des professionellen Künstlerberufs in den Zeiten von YouTube, der “zu großen Qualitätsverlusten führen und auch die anderen Beteiligten an der Wertschöpfungskette [...] einen erheblichen Schaden davon tragen [würde]“. Sind die vielbeschworene “Gratiskultur” und die vielgeschmähte “Dilettantenkultur” des Internets auf Dauer dafür verantwortlich, dass im Zukunft immer weniger inhaltlich und technisch hochwertige Filme produziert werden können?

Ein weiteres “heißes Eisen”, das regelmäßig in die Esse gehalten wird, ist die vermeintlich oder tatsächlich fehlende Bereitschaft, für Inhalte im Internet zu bezahlen: “Legal? Illegal? Ganz egal! – Hauptsache es kostet nix”. Diese Haltung fördern und davon profitieren illegale Plattformen und 1-click-Hoster, die aktuelle Blockbuster teilweise noch vor dem Start veröffentlichen, aber auch selten gesehene Produktionen zum Streaming bereithalten. Welche Chancen haben da legale österreichische Angebote und Vertriebsmodelle – und welchen Wertewandel müssen Nutzer und Anbieter anstoßen und mittragen?

Aus aktuellem Anlass werden wir auch über die von vielen geforderte Reform des Filmurheberrechts sprechen, die die Situation der Filmschaffenden wie auch die Voraussetzungen für das Filmschaffen in Österreich verbessern soll.

Unsere Gäste auf dem Podium sind:
Dagmar Streicher (Regisseurin und Autorin)
Mag. Gernot Schödl, LL.M. (Verwertungsgesellschaft der Filmschaffenden, VDFS)
Mag. (FH) Ulrich Müller-Uri (flimmit.com)
RA Dr. Harald Karl (Pepelnik & Karl Rechtsanwälte)

Moderation: Dr. Joachim Losehand (vibe!at)

Hier die Audio-Aufzeichnung aus der Wiener Urania:

Die Technik an diesem Abend übernahmen dankenswerter Weise: nex, MacLemon und Peter Kuhm.

Wollen Sie über “ur21 in der urania” auf dem Laufenden bleiben? Melden Sie sich für den ur21-Infobrief an!

Anmelden

Um sich für den ur21-Infobrief anzumelden, geben sie bitte im Feld unten ihre EMail-Addresse an und klicken sie dann “Anmelden”.

Email:

Bildnachweis:
“Movie Theatre” von Janne Moren (JanneM), cc by-nc-sa 2.0

_________________________________________________

Wir reden miteinander, nicht übereinander:

In der folgenden Kommentarspalte haben Sie die Möglichkeit, im Vorfeld der Veranstaltung Ihre persönliche Meinung und konstruktive Kritik zum Thema sowie Fragen an die Teilnehmer in die Diskussion einzubringen.

Können Sie nicht selbst in die Wiener Urania kommen, können Sie während des Live-Streams der Gesprächsrunde (jeweils 19:30 bis 21:00 am Veranstaltungstag) per Twitter mit dem Hashtag #ur21 direkt auf die Beiträge der Gesprächsteilnehmer reagieren.

Sowohl die Kommentare hier auf dieser Seite, als auch die Wortmeldungen über Twitter werden in thematisch gebündelter Form direkt in das Gespräch vor Ort einfließen.

Haben Sie bitte Verständnis dafür, daß wir grundsätzlich keine ad-hominem-Kommentare oder andere pauschalisierenden Anwürfe berücksichtigen und natürlich leider auch nicht jeden noch so wertvollen einzelnen Gedanken von Ihnen in das Gespräch hineinnehmen können. Ihre Kommentare bleiben hier in jedem Fall dokumentiert und für unsere Gäste und alle anderen Interessierten sichtbar.